Gemeinde Großerlach

Seitenbereiche

  • Wechselbild der Gemeinde
  • Wechselbild der Gemeinde
  • Wechselbild der Gemeinde
  • Wechselbild der Gemeinde
  • Wechselbild der Gemeinde
  • Wechselbild der Gemeinde

Seiteninhalt

Informationsveranstaltung zum aktuellen Glasfaserausbau

Die Telekom Deutschland GmbH hat im Rahmen des interkommunalen Projekts „Breitband Schwäbischer Wald“ der Stadt Murrhardt und den Gemeinden Althütte, Großerlach und Sulzbach an der Murr den Glasfaserausbau übernommen. Im Rahmen des förderfähigen Ausbaus werden in den vier Kommunen weit über 4000 Adressen ausgebaut, an denen technisch derzeit weniger als 30 Megabit pro Sekunde im Download verfügbar sind (sog. „weiße Flecken“). Eigentümer, die einen Glasfaserhausanschluss in ihrem Gebäude haben möchten, müssen sich bei der Telekom unter www.telekom.de/glasfaser registrieren. Mit einem Glasfaseranschluss kann mit bis zu 1.000 Megabit in der Sekunde im Internet gesurft werden.
Am 29.06.2022 fand in der Gemeindehalle eine Informationsveranstaltung der Gemeinde Großerlach mit der Telekom statt. Mehr als 40 Besucher waren der Einladung gefolgt.
In seiner Begrüßung stellte Bürgermeister Christoph Jäger die Dimensionen des Projektes dar. Es werden rund 132 km Leitungsbau für über 1.000 km Glasfaserkabel vorgenommen. Die vier Projektgemeinden beteiligen sich (bei 90%iger Bezuschuss durch Bund und Land) mit rd. 25 Millionen Euro. Bei solchen Projekten ist es eigentlich vorgesehen, am Anfang eine solche Informationsveranstaltung durchzuführen, dies war hier allerdings pandemiebedingt nicht möglich. BM Jäger räumte auch ein, dass bei den Arbeiten nicht immer alles „rund läuft“ und von Anwohnern einiges an Geduld abverlangt würde. Insbesondere habe er mehrfach eine bessere und frühzeitigere Kommunikation der beauftragten Firmen und der Telekom mit Anliegern angemahnt. Verschiedene Wortmeldungen und auch kritische Erfahrungsberichte aus der Zuhörerschaft bestätigten seinen Eindruck, weshalb er diesbezüglich nochmals deutlich nachhaken wolle. Er bat aber zugleich auch um Verständnis für die Baufirmen, die unter starkem Druck stünden. Weiter berichtete er, dass fortwährend intensive Gespräche mit der Telekom und dem Breitband Zweckverband Rems-Murr darüber laufen, dass nach Abschluss dieses Projektes schnellstmöglich auch der Glasfaseranschluss der aktuell noch nicht förderfähigen Adressen („graue Flecken“) angegangen werden soll.

Der Vertriebsbeauftragte der Telekom, Alexander Ostertag, erläuterte, wie der Glasfaseranschluss funktioniert, wie die Registrierung abläuft, und wie die Installation im Haus erfolgt. Auch hierzu konnten einige Nachfragen aus dem Publikum beantwortet werden. Herr Ostertag berichtete auch über den aktuellen Stand der Registrierungen und der Ausbauarbeiten. Im Vorwahlbereich 07903 (Registrierung bis 31.07.2022 möglich) wurden etwa Dreiviertel der buchbaren Anschlüsse registriert. Hier stehen die Arbeiten zur Verlegung der Hauptleitungsstrecken unmittelbar vor dem Abschluss, es wurden auch schon einige Hausanschlüsse vorgenommen. Im Vorwahlbereich 07192 liegt der Anteil bei der Registrierung (bis 30.11.2022 möglich) bei rd. Zweidrittel, hier haben die Arbeiten im Mai begonnen. Im Vorwahlbereich 07193 sollen die Arbeiten Ende Juli aufgenommen werden.
Zum Ende der Veranstaltungen appellierten Herr Ostertag und BM Jäger sich dringend zu registrieren.

Auf der Homepage für das Ausbauprojekt: www.breitband-schwaebischerwald.de können Sie unter „Adressabfrage“ prüfen, ob Sie Ihr Grundstück jetzt schon für einen kostenlosen Glasfaseranschluss registrieren können. Die Registrierung erfolgt online unter www.telekom.de/glasfaser.
Alternativ ist die Registrierung auch in einem Telekom Shop, im Fachhandel oder telefonisch unter 08002266100 möglich.

Die Präsentation der Informationsveranstaltung kann unter nachstehendem Link abgerufen werden. Im Rathaus Großerlach liegen zudem Flyer mit ausführlichen Informationen zum Glasfaserausbau aus.

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Großerlach

Stuttgarter Straße 18

rathaus(@)grosserlach.de